Close

Das LTP-Verfahren wurde 1985

Das LTP-Verfahren wurde 1985 von dem Gründer der französischen Firma La Tôlerie Plastique (Normandie) erfunden und ist eine Kombination von Technologien, die aus der Verarbeitung von Holzplatten und Metallblechen stammen. Seitdem ist es eine bewährte Technologie und wir fertigen über 200 000 Gehäuse pro Jahr.

Folgende Produktionsschritte werden hausintern durchgeführt.

  • Das Volumen / Umhüllung wird in elementare Teile zerlegt.
  • Jedes elementare Teil wird kundenspezifisch mit den gewünschten Öffnungen, Bohrungen und Lüftungsschächten aus Plattenmaterial gefräst.
  • Das Formen der Kunststoffteile erfolgt ohne spezielle Werkzeuge durch mechanisches Falten und Rundbiegen auf so genannten Biegetischen (keine Spritzgussform).
  • Alle Teile werden durch chemisches Kaltschweißen mittels eines Lösemittels zusammengefügt, wodurch eine dem Spritzguss vergleichbare Gehäusequalität erreicht wird.
  • Das fertige Gehäuse kann mit Schraubgewinden, Befestigungselementen, selbstklebenden Gummifüßen, Schlössern, Griffen, Scharnieren, Fenstern, ... ausgestattet werden.
  • Die Veredelungsschritte werden alle im Haus ausgeführt: Farblack, Klarlack und Digitaldruck.

"No-Mould" Technologie

Diese einzigartige "No-Mould" Falt- und Biegetechnik ist die leistungsfähigste Technologie für kleine und mittlere Serien. Die Endqualität ist mit der eines Spritzgußgehäuses vergleichbar.

Der gesamte Konstruktions- und Fertigungsprozess ist ISO-zertifiziert.

Zertifizierung herunterladen